BOOK
NOW
Data di arrivo
Data di partenza
Camere
Adulti
Bambini

Was in Imperia zu besichtigen ist

Imperia ist eine Stadt an der Westküste, auch Blumenküste genannt, in der man laut einer kürzlich durchgeführten Studie Dank des optimalen milden Klimas, das diesen Teil der ligurischen Küste auszeichnet, gut lebt. Wenn Sie in unserem Hotel und Residence Ai Pozzi Village übernachten, sollten Sie einen Ausflug in diesen touristischen Ort, das etwa 50 km von Loano entfernt liegt, nicht versäumen.

 

Ein bisschen Geschichte

Imperia verdankt seinen Namen dem Bach Impero, der die beiden rivalisierenden Städte Oneglia und Porto Maurizio trennte. Ein königliches Dekret vom 21. Oktober 1923 vereinte die beiden bewohnten Zentren in eine einzige Stadt, zu der auch neun weitere Gemeinden gehörten.

Porto Maurizio war ein wichtiges Wirtschafts- und Handelszentrum aus dem Mittelalter, während Oneglia nach dem Jahr 1000 gegründet wurde. Anfangs war es ein Lehen des Bischofs von Albenga, wurde dann aber von der Familie Doria geleitet und später an die Savoyen verkauft.

Die Zentren von Oneglia und Porto Maurizio waren immer Rivalen; dies ist aus Gründen des kommerziellen Wettbewerbs und einer anderen verwaltungstechnischen Zugehörigkeit begründet: Oneglia war Genua treu, während Porto der Familie Savoyen angehörte.

1842 wurde eine Brücke gebaut, um die beiden Zentren miteinander zu verbinden, was jedoch nicht dazu beitrug, gegenseitiges Misstrauen abzumildern. 1923 wurde der Streit beiseitegelegt und die „Cacelotti“ – oder die Porchini – und die „Ciantafurche“ – das heißt die Onegliesi – begannen ein friedliches Zusammenleben. Um sich auf beiden Seiten zu einigen, wurde das Rathaus auf halbem Weg errichtet.

 

In Imperia zu besichtigen

Wie wir gesehen haben, ist aus der Vereinigung zweier bewohnter Zentren ein dritter entstanden, der beide einbezogen hat. Aus diesem Grund gibt es in Imperia zwei Häfen, zwei historische Zentren und zwei unterschiedliche Strandabschnitte. Um der alten Division treu zu bleiben, werden wir im Detail sehen, was in Oneglia und Porto Maurizio sehenswert ist.

Oneglia

Der Hafen von Oneglia ist zweifellos eines der charakteristischsten Gebiete. Durch die bunten, aneinander liegenden Häuser, dem langen Bootskai, wo Fischerboote vor Anker liegen, und luxuriöse Yachten. Vor allem in den Sommermonaten ist die Aussicht sehr malerisch: der Hafen sieht aus wie ein mit Öl gemalter Platz, besonders wenn man ihn vom Dock aus betrachtet. Von hier aus kann man auch den Glockenturm der Kirche San Giovanni Battista sehen, die im Barockstil um 700 erbaut wurde. Im Zentrum von Oneglia, nicht weit vom Hafen und von der Piazza San Giovanni entfernt, gibt es Arkaden, unter denen sich Geschäfte und Boutiquen befinden. Die Piazza Dante, der zentrale Platz der Stadt, endet mit einem Brunnen im Zentrum.

Ein absolutes Muss ist Villa Grock. In diesem Artikel haben wir eine Tour durch die schönsten Gärten Liguriens gemacht, einschließlich dieser wunderschönen Villa.

 

Porto Maurizio

Das historische Zentrum von Porto liegt auf einem Vorgebirge namens Parasio. Dies ist eine der ältesten und charakteristischsten Gegenden der ganzen Stadt: enge Gassen (caruggi) und antike Gebäude, in denen alles Geschichte ist. Wir empfehlen Ihnen, bis zu den den Loggien von Santa Chiara zu kommen, wo Sie einen herrlichen Blick auf das Meer genießen können. Besonders beim Sonnenuntergang wird die Atmosphäre magisch. Auf dem Hauptplatz befindet sich die imposante Kathedrale von San Maurizio, die zwischen 1781 und 1832 im neoklassizistischen Stil erbaut wurde. An Wochenenden ist es manchmal möglich, die Kuppel zu besteigen, um einen herrlichen Blick auf die umliegende Landschaft genießen zu können.

Die schönste Aussicht auf den Parasio ist von Oneglia aus zu sehen. Man sagt tatsächlich noch heute, dass das Schönste an Oneglia der Blick auf den Hafen sei.
Wir empfehlen den „Spaziergang der Liebenden„, der vom Hafen aus – über eine charmante und romantische Straße, die direkt auf das Meer blickt, an die Mündung führt. Im Sommer, ist es Dank der Restaurants und Clubs eine sehr beliebte und lebhafte Touristenregion.

Ein Ausflug auf den Gipfel des Calvario ist ein Muss. Sie können diesen mit dem Auto erreichen, aber auch zu Fuß, was zweifellos die beste Option ist. Von der Kirche San Benedetto Revelli aus nehmen Sie eine Kreuzung, eine typische Gasse, die sich durch die Hügel zieht. Die Route begleitet Sie entlang üppiger mediterraner Vegetation mit Olivenbäumen und Sträuchern, wo sich kleine edicole befinden, die alle Etappen der Via Crucis darstellen.

Einmal auf dem Hügel angekommen, können Sie die atemberaubende Landschaft genießen. An einem sonnigen Frühlingstag können Sie sich anschließend auf der grünen Wiese sonnen.

Zu guter Letzt, kann man natürlich einen Tag am Meer nicht verpassen.
Die Strände von Imperia stellen alle Personen zufrieden, da man in Oneglia Strände mit Steinen und in Porto feine Sandstrände vorfindet.

Informationsanfrage

um Werbebotschaften, kommerzielle Angebote und Informationsnachrichten über unsere Struktur zu erhalten (Datenschutzrichtlinie)

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um über unsere Angebote und Aktivitäten auf dem Laufenden zu bleiben!