BOOK
NOW
Data di arrivo
Data di partenza
Camere
Adulti
Bambini

Entdecken Sie die schönsten Gärten Liguriens – zweiter Teil

Wir setzen den virtuellen Besuch in den schönsten Gärtens Liguriens fort. In dem vorigen Artikel haben wir über die natürlichen und architektonischen Wunder der Westküste berichte, während wir heute von der Ostküste in der Provinz von Savona und Genua berichten werden. Das Hotel und Ferienwohnungen-Anlage befindet sich in Loano, in einer günstigen Position, um alle Schöhnheiten der Region besichtigen zu können.

Die Gärten der Villa Pergola in Alassio

Dieser wunderschone Garten der etwas über Alassio liegt, ist ein Beispiel für einen anglo-mediterranen Park. Die Entstehung haben wir dem General Montagu McMurdo und seiner Gattin Lady Susan Sarah Napier zu verdanken, die sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entschieden hatten, einen Wohnsitz zu bauen, in dem sie die kalten Wintermonate verbringen konnten. Sie verwandelten aus diesem Zweck den Sommerwohnsitz der Grafen von Laigueglia aus dem 17. Jahrhundert. Es handelte sich vor der Restaurierung um einen armen Bauernhof, der von Oliven-und Zitrusbäumen umgeben war. Ferner gab es viele Johannisbrotbäume, die dazu verwendet wurden, um das Vieh zu füttern. Das Ehepaar verwandelte alles in einen wunderschönen Park mit vielen Zierpflanzen. Dia darauffolgenden Besitzer, darunter erwähnen wir Daniel Hanbury, einer der Söhne von Sir Thomas Hanbury, Schöpfer der gleichnamigen Gärten von Ventimiglia, bereicherten den Park mit exotischen Blumen und architektonische Bauten wie Brunnen und Pergolen. Nach Jahren der totalen Vernachlässigung wurden die Gärten wiedererlebt und sind nun für die Öffentlichkeit geöffnet. In den Monaten von März bis Oktober finden samstags und sonntags Führungen statt.

Villa Faraggiana von Albisola

Diese charmante Villa aus dem 18. Jahrhundert, die zuerst der Adelsfamilie von Durazzo und dann der Familie Faraggiana diente, ist eine Perle, in der sich Kunst, Natur und Architektur perfekt vereinen. Ein bewundernswertes Modell eines noblen Feriensitzes der Zeit, heute ist es der Sitz eines Museums von historischem und künstlerischem Wert. Der italienische Garten, der die Villa umgibt, ist ein Beispiel dafür, wie Geometrie und Natur aufeinander treffen können: Hecken, Bäume und Blumen sind symmetrisch angeordnet, was Symbol für eine aristokratische Raffinesse ist. Bei einem Spaziergang durch diese Gärten, zwischen Zedern, Magnolien, Kampferbäumen, Hibiskus und eleganten Springbrunnen, können Sie sich edlen Damen in luxuriösen Kleidern mit barocken Hofpartys gut vorstellen. Es ist kein Zufall, dass es der ideale Ort für Empfänge und Hochzeiten war. Ein Ort, der zweifellos einen Besuch verdient. Für weitere Informationen ist dies die offizielle Website der Villa Faraggiana.

Villa Durazzo Pallavicini in Genua

Dieser Park in Pegli wurde zwischen 1840 und 1846 Dank eines Projekts des Architekten Michele Canzio auf Wunsch des Marquis Ignazio Alessandro Pallavicini erbaut. Es ist einer der herausragendsten historisch-romantischen Gärten im italienischen und europäischen Stil, der acht Hektar umfasst. Der Besuch dieses Parks ist wirklich besonders und suggestiv: eine Erfahrung, die es ermöglicht, das historische und kulturelle Wissen dieser Zeit durch einzigartige botanische Arten, in einer mystischen Atmosphäre zu vertiefen. Die Führung wurde wie ein Theaterstück inszeniert, um das szenografische Potenzial des Parks voll auszuschöpfen. Dieses wurde in 3 Akte unterteilt, von denen jeder in vier Szenen aufgeführt wurde, in denen es möglich war, Seen, Bäche, Wasserfälle, architektonische Strukturen, seltene Pflanzen und landschaftliche Täuschungen in einem emotionalen Crescendo zu bewundern, dessen Höhepunkt die Wasserspiele waren.
Besuchen Sie die Webseite des giardino Durazzo Pallavicini, um nähere Informationen zu erhalten.

La Cervara am Golf von Tigullio - Portofino

Es handelt sich um die Abtei von San Girolamo auf dem Berg von Portofino, einem magischen Ort, der den Golf von Tigullio dominiert. Sie wurde von den Benediktinermönchen im Jahre 1364 erbaut, die diese anfangs bewohnten. Der Garten, ein weiteres Beispiel eines historischen Parks im italienischen Stil, ist nicht direkt dem Meer ausgesetzt, da die Pflanzen durch das das Meeressalz beschädigt würden, die hier in Hülle und Fülle vorhanden sind. Es gibt viele botanische Arten aus der ganzen Welt. Einige on ihnen sind zum Beispiel: die chinesische Palme, rosa Pfeffer und die Aleppo Kiefern. Die Mittelmeervegetation mit Kapern, Pinien Bäumen (Kiefern) und Zitrusbäumen fehlt natürlich nicht. Ein Spaziergang in den Frühlingsmonaten ist eine große Freude für das Wohlsein.

Informationsanfrage

um Werbebotschaften, kommerzielle Angebote und Informationsnachrichten über unsere Struktur zu erhalten (Datenschutzrichtlinie)

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um über unsere Angebote und Aktivitäten auf dem Laufenden zu bleiben!